Hier findest Du Hilfe

AIDS-Hilfe Schweiz

Risiko, Schutz, HIV-Test, Symptome, Therapie, Hilfe
www.aids.ch

HIV-Test  
Gewissheit in 20 Minuten / einfach – zuverlässig – schnell. Anonym und auf Voranmeldung bietet die AIDS-HILFE AARGAU am Mittwochnachmittag von 15–19 Uhr einen HIV-Schnelltest an. Im vertraulichen Beratungsgespräch werden Risikosituationen und das Verhalten analysiert und Fragen zu Übertragungs- möglichkeiten des HI-Virus beantwortet. Daraus ergeben sich nützliche Tipps für Deine sexuelle Gesundheit und die Deiner Partnerin, Deines Partners. Nach einer Blutentnahme am Finger liegt das Testergebnis nach 
20 Minuten vor. Während dieser Zeit wird das Beratungsgespräch geführt, natürlich kannst du auch mehr
Zeit in Anspruch nehmen. Im Falle eines reaktiven Testergebnisses wird ein Bestätigungstest mit venöser Blutentnahme notwendig. Diese zweite Blutprobe wird von einem Bestätigungslabor getestet. 

Für Auskünfte zu weiteren Teststellen und Angeboten stehen wir gerne zur Verfügung.
www.aids-ag.ch

Kosten CHF 60.–, Barzahlung

Adressen:
AIDS-HILFE AARGAU

Entfelderstrasse 17, 5000 Aarau, Tel. 062 824 44 50, www.aids-ag.ch

ZÜRCHER AIDS-HILFE
Kanzleistrasse 80, 8004 Zürich, Tel. 044 455 59 00, www.aids-zh.ch

UNIVERSITÄTSSPITAL ZÜRICH
Anonyme HIV-Teststelle/HIV-Zentrum
Haupteingang, Rämistrasse 100, 8091 Zürich, RAE U 53, www.infektiologie.usz.ch
Der HIV-Test kostet CHF 50.–

KONTAKT

Jugendarbeit Mutschellen
Burkertsmatt 11, 8967 Widen
Telefon 056 631 75 43
Fax 056 631 75 43
E-Mail jugendarbeit.mutschellen(at)bluewin.ch 

Copyright © 2013 Jugendarbeit Mutschellen

Webdesign kommunikativ

Die Jugendarbeit Mutschellen wird finanziert und getragen durch die Verbands- gemeinden Berikon, Widen, Rudolfstetten-Friedlisberg und Oberwil-Lieli sowie durch die Reformierte Kirchgemeinde Bremgarten-Mutschellen und die katholischen Kirchgemeinden des Pastoralraums am Mutschellen.

Die Ausstattung des Jugendtreffs wurde realisiert mit freundlicher Unterstützung des Kantons Aargau, Departement Bildung, Kultur und Sport und den Trägergemeinden der JAM.